Skip navigation

Die Kinder vom Birds Nest

Ein zu Hause für unsere Kinder

Unser „Hostel“ liebevoll Birds Nest getauft, ist eine Herberge für Kinder, deren Eltern sich nicht um die Kinder kümmern können, oder wollen, oder deren Eltern verstorben sind.

Viele Einzelschicksale haben hier ein zu Hause gefunden, damit sich ihre seelische Wunden abheilen können. Derzeit leben 6 Kinder im Birds Nest und diese Mäuse bekommen natürlich eine rund um die Uhr Betreuung, so gut es halt nur geht. Eine „Mama“, derzeit die Schwiegermama von Tom, da sie beim Erdbeben 2015 alles verloren hat, die sich liebevoll, als wären es ihre eigenen Kinder, kümmert. Eine Lernhelferin, die jeden Tag für 2 Stunden die Kinder betreut und eine Reinigungshilfe fürs Wäsche waschen, wobei die großen Schnuggis schon selbst Hand anlegen müssen.

Hier haben sie ein neues zu Hause gefunden und sind in unserer Community ein wesentlicher Bestandteil der großen Familie und können jederzeit, nach und vor der Schule zu Sureshs und Dayans Haus, wo auch wir, wenn wir Vorort sind, wohnen, leben, essen, spielen, tanzen, lachen und singen...

Das Birds Nest wurde durch Dayans finnische Freunde finanziert und aufgebaut und selbst haben sie durch ihre eigenen finanziellen Mitteln die Herberge betrieben.

Nun sind leider die Quellen versiegt und nach dem wirtschaftlichen Fiasko mit der Schneiderei, da Billigware aus China den Markt überschwemmt hat, sind sie nicht in der Lage, es weiter zu betreuen und die Zufluchtsstätte stand kurz vor der Schließung.

Friends for Nepal hat das Birds Nest aufgefangen und betreibt und finanziert jetzt, für die Kinder, so wichtigen LEBENS-Platz. Hierdurch kommen wir immer wieder an unsere finanziellen Grenzen, da dies im Budgetplan nicht einkalkuliert war und somit dieses Geld immer extra aufgestellt werden muss.

Auch sollten wir für die Kinder, die hier zu Hause sind, auch wenns viel ist, die Patenschaften mit 80 Euro im Monat abdecken, damit wir das Kind gut betreuen können. Leider können sich diese 80 Euro nicht alle Pateneltern leisten und somit bitten wir um die Vergabe von Doppelpatenschaften, denn dies wird unser Loch füllen können.

Während der vielen und schweren Erdbeben im April und Mai 2015 wurde das Steinhaus schwer beschädigt und musste mühevoll saniert, gestützt und verstärkt werden. Ber auch dies konnte mit viel privaten Spendern wieder saniert werden.

Doch jetzt 2021 hat die Regierung beschlossen, das Birds Nest zu schließen, mit der Begründung, dass sie zuweit von der Schule entfernt ist und nicht mehr den Richtlinien entspricht. Mit dem 2. Teil der Begründung, kann man das ja auch verstehen, den im Lockdown der über 8 Monate gedauert hat, durften wir die Kinder nicht mehr betreuen und viele wurden zu ihren Verwandten abgestellt. In diesen 8 Monaten ist das Haus sichtlich von Ratten und Mäusen besucht worden und der Zustand ist sehr ... bedauerlich. Aber der erste Grund, dass es zuweit weg ist vom Schulgebäude, ist naja, wie sollen wir es aussprechen, eher eine fragwürdige Entscheidung, da es wirklich nur umgerechnet 50 Stufen sind, die diese Gebäude trennen.

Aber wir haben keine Wahl und somit müssen wir uns auf eine neue Aufgabe konzentrieren. Dies ist der Bau eines neuen zu Hauses für unsere Kinder, die derzeit in 2 Schulklassen untergebracht sind, die uns natürlich für den Unterricht fehlen. Das Gebäude muss unmittelbar an oder um die Schule errichtet werden, dessen Aufgabe auch nicht so einfach zu lösen ist, da der Platz uns ein bisschen fehlt dazu.

Wir hoffen, auch dieses Problem lösen können und hoffen auf gaaaanz viel Unterstützung von alles Seiten.

Derzeit sind wir gerade in der Planung und arbeiten an einem Finanzierungskonzept.
Drückt uns die Daumen und wenn ihr könnt, freuen wir uns auf eine finanzielle Hilfe eurerseits.

Neuer Eintrag 17.10.2021
Erfreuliche Nachrichten....das Land Salzburg hat unser Projekt als unterstützungswürdig eingestuft und wir haben eine Ausschreibung gewonnen und unter anderen Teilnehmern wurden uns 20.000,- Euro zugesichert und bereits überwiesen. Das ist wundervoll und ich bedanke mich sehr sehr herzlich bei dem Team der Abteilung Entwicklungszusammenarbeit.

Und wie ein Wunder, bekam ich auch Nachricht von Mitglieder des Weltkreises, eine katholische Kirchengemeinde (Zu Unserer Liebe Frau, Mengen),
die bereits mehrfach missionspartnerschaftliche Erfahrungen gesammelt hat
(Schulbau in Compin/Peru; Berufsschule in Katende/Uganda).
Ich stehe in engen Kontakt mit dem Herrn Pfarrer und dem inneren Kreis und sie haben uns bereits zum Ausbau des neuen zu Hauses die erste Tranche überwiesen.

So wunderbar und damit können wir bereits beginnen. Ich sitze gerade im Zug auf den Weg zum Flughafen und werde die nächsten Tage mit dem Bau beginnen.
Bilder folgen und Dankbarkeit und Demut für euer aller Wirken...

Bird's Nest August 2019

Eure Patenkinder

hier gehts zu euren Patenkindern


Der Schulbus ist Finanziert!

Mit dem heutigen Tag, beenden...

...weiterlesen

CD Open Your Heart von ReSonare

Aussergewöhnliche Musik, die Achtsamkeit & Liebe schafft