Skip navigation

Volontärbericht von Nicole

Meine Reise nach Nepal 4.- 25. September 2018

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich mich gefühlt habe, als ich am 4. September meine Reise nach Nepal angetreten habe. Neue Kultur, mögliche Sprachbarrieren, und weitere Horrorgeschichten schwirrten mir durch den Kopf. Aber schon als ich am 5. September das Dorf betrat, war mir klar, dass ich hier gut aufgehoben bin! Die Einheimischen begegneten mir und den anderen Freiwilligen mit einer extremen Offenheit und bemühten sich sehr, dass wir uns wohlfühlten.
Die Anreise war sehr entspannt und zu meinem Vorteil konnte ich mit einer weiteren Freiwilligen namens Katharina und einer Nepalesin (von uns genannt „Mommy“), die gerade für ein paar Monate in Österreich bei ihrer Tochter verbrachte, nach Nepal reisen. Die Fahrt vom Flughafen nach Lama Gaon dauert sehr lange, da die Straßen im Vergleich zu europäischen Straßen in einem schlechten Zustand sind. Außerdem herrscht auf nepalesischen Straßen ein Chaos, das ich bis dahin noch nie gesehen hatte. Die Fahrt führte durch die Stadt Kathmandu, die ersten Eindrücke waren wirklich nicht sehr berauschend. Tiere auf den Straßen, Dreck und auch Slums konnte ich vom Fenster aus beobachten...

weiterlesen im .pdf

Eure Patenkinder

hier gehts zu euren Patenkindern


CD Open Your Heart von ReSonare

Aussergewöhnliche Musik, die Achtsamkeit & Liebe schafft